das Tiroler Kurzfilmfestival

Wir haben es uns nicht leicht gemacht. Wochenlang haben wir sie hin und her gewälzt, die dringend anstehende Entscheidung über das REC’n’PLAY 2018. Doch jetzt ist sie gefällt: Unser Kurzfilmfestival, wird 2018 leider nicht stattfinden.
Und auch, wenn man es im ersten Moment nicht meinen würde: Wir haben diese Entscheidung schlussendlich zugunsten des Festivals so getroffen – wenngleich nicht minder schweren Herzens. Immerhin hat uns das REC’n’PLAY vom Tag der Idee weg in den letzten acht Jahren begleitet und wir haben es wie ein Baby großgezogen. Ein Baby, an dem wir persönlich natürlich auch sehr hängen, keine Frage!

Die Organisation eines Festivals dieses Ausmaßes nimmt unglaublich viele Stunden in Anspruch – von der ersten Bewerbung im Herbst, über die Betreuung der Teilnehmer/innen, dem Befüttern der Homepage, der Facebook-Seite, der ganzen Pressearbeit, bis hin zum Sichten der zahlreichen eingehenden Kurzfilme im Frühjahr, dem Auswählen, dem Organisieren der Festivaltage an sich und, und, und … Gut und gerne ein Full-Time-Job.

Und gerade dieser enorme Zeitaufwand ist für uns im Zeitraum 2017/2018, in dem für uns viele große Projekte anstehen, schlichtweg nicht zu bewältigen, ohne dabei die Qualität des Festivals einzubüßen. All jene, die uns oder unser Festival besser kennen, wissen, dass für uns aber eben diese hohe Qualität immer besonders wichtig war und es auch nach wie vor ist. Daher, auf gut tirolerisch, der Entschluss: „Bevor ma’s nit gscheid damåchen, måch ma’s gscheida gar nit.“

Das bedeutet natürlich nicht, dass es das REC’n’PLAY nie wieder geben wird. Für 2018 macht es aber ganz klar erst einmal Pause.

Bevor nun falsche Schlüsse gezogen werden: Wir möchten ausdrücklich betonen, dass diese Entscheidung in absolut keinem Zusammenhang mit unseren treuen und langjährigen Sponsoren oder finanziellen Mitteln steht. Ganz im Gegenteil! Bei unseren Sponsoren möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal ganz öffentlich und in aller Form für die Unterstützung und den Rückhalt bedanken, der uns in all den Jahren zuteilgeworden ist – und auch für das Verständnis, das uns in Bezug auf unsere jetzige Entscheidung entgegengebracht worden ist. Danke!

Bei unseren Filmemacherinnen und Filmemachern – viele davon von der ersten Stunde mit dabei – möchten wir uns ebenfalls ganz, ganz herzlich und aufrichtig bedanken. Ohne euch hätten wir nicht Jahr für Jahr wieder ein cooles und in seiner Form einzigartiges Festival über die Bühne bringen können! Wir wissen, dass die Blumen, die wir euch mit diesen Worten streuen, insbesondere für alle jene, die schon fleißig am Konzipieren und Drehen ihrer neuen Streifen sind, ein schwacher Trost sind, aber lasst euch davon, dass es 2018 kein REC’n’PLAY geben wird, nicht abhalten, Filme zu drehen! Macht weiter und dreht, was das Zeug hält!

Immerhin weiß man nie, was 2019 bringt – „bis dahin rinnt ja zum Glück no viel Wåssa in Inn obi“.

Alles Liebe,
Stephanie & Andy und das Team von REC’n’PLAY

Neuigkeiten

  • So liebe Leute, jetzt ist es ganz offiziell auf unserer Homepage nachzulesen. Das REC’n’PLAY macht Pause. Wir hoffen sehr auf euer Verständnis und auch, dass ihr euch dadurch nicht vom Filmemachen abkriegen lasst! Alles Liebe, Stephanie & Andy
  • Na, heute schon im Stadtblatt geblättert?
  • Wer sich über das Baustellen-Flair insbesondere beim Freien Bewerb unseres REC'n'PLAYs am Sonntag gewundert hat – das war der Grund :)
  • Hihi :) Wir haben auf dem Kurzfilmfestival ja den neuen Spot des Raiffeisen Club Tirol eingespielt. Der wäre aber auch cool auf dem REC’n’PLAY gewesen – Filmemacher können ein Lied davon singen, dass beim Filmemachen nicht immer alles nach Plan läuft … :)